Guo, Xiaolu

Stadt der Steine

Trauriges, dennoch schönes Buch

Albrecht Knaus Verlag, 2005, 256 Seiten, ISBN 978-3-8135-0253-4

Stadt der Steine ist ein wirklich berührender Roman über eine junge, in Peking lebende Chinesin, die aufgrund eines mysteriösen Päckchens zurückgeworfen wird in ihre schmerzerfüllte Vergangenheit in einem kleinen Küstenstädtchen.
Erzähltechnisch wechselt die Handlung Kapitel für Kapitel zwischen der Gegenwart in Peking und der Kindheit in der Stadt der Steine. Dabei ist es oft traurig und rührend, vor allem, da es der Autorin bestens gelingt, die Stadt der Steine und die Stimmung, die sie ausstrahlt, plastisch zu beschreiben.
Trotzdem gibt es zwischenzeitlich auch immer ein paar witzige, irgendwie skurrile Szenen, sodass man zwar von der melancholischen Stimmung des Buches erfasst wird, es aber dennoch nicht zutiefst deprimiert verlässt.

Insgesamt ein wirklich lesenswertes Buch.

♥ ♥ ♥ ♥ ♥